Anlagemünze (Bullionmünze)

Anlagemünzen oder auch Bullionmünzen sind Edelmetallmünzen, die in erster Linie als Geldanlageobjekt dienen. Eine der beliebtesten Anlagemünzen aus Gold ist z.B. der Krügerrand. Die Münzen erfüllen den Zweck der Spekulation auf die Börsenkurse der Edelmetalle und werden aufgrund der hohen Nachfrage zu hohen Stückzahlen geprägt.

Es werden von den verschiedensten Prägeanstalten Anlagemünzen aus den Edelmetallen Gold, Silber, Platin und Palladium mit hohem Feingehalt geprägt. Ein wichtiger Indikator für Anlagemünzen ist der niedrige Aufschlag auf das Edelmetall, mit dem sie veräußert werden. Dieser ergibt sich lediglich aus den Kosten für die Prägung der Münzen, die jedoch teurer als die von Goldbarren oder Silberbarren sind. Gegensätzlich dazu stehen die Sammlermünzen. Hier ist das Ausschlaggebende der Sammlerwert der Münzen, denn dieser kann oftmals wesentlich höher sein als der reine Metallwert.

Fasst man dies also zusammen, kommt man zu dem Schluss, dass die Anlagemünze die Vorteile der Barren als auch die der Münzen in sich vereint. So entstand auch nach dem englischen Wort Bullions (engl. für Barren) der Name Bullionmünze. Diese wertvollen Bullionmünzen sollte man keinesfalls mit den wertschwachen Billonmünzen verwechseln.

Die Mehrheit der Anlagemünzen sind abgesehen von den Bildmotiven viele Informationen zu entnehmen. Denn es sind meist sowohl Angaben bezüglich des Feingehalts und -gewichtes, also der Legierung, als auch dem Prägejahr und gegebenenfalls der Prägeanstalt zu entnehmen. Außerdem ist bei jeder Bullionmünze ein Nennwert bzw. Nominalwert in entsprechender Währung angegeben.

Die Tatsache, dass nur staatliche Prägeanstalten Währungsangaben prägen dürfen, garantiert so die Echtheit der Münze und bietet den Anlegern stets Sicherheit und Gewissheit. Zum Zeitpunkt der Ausgabe liegt der Edelmetallwert, abhängig vom aktuellen Goldpreis oder Silberpreis, stets über dem Nennwert der Münze. Außerdem sind Anlagemünzen offiziell als gesetzliches Zahlungsmittel anerkannt. Sie werden jedoch im allgemeinen Zahlungsverkehr nicht zum aufgeprägten Nominalwert verwendet, da der Edelmetallwert üblicherweise wesentlich höher liegt.

Die Anlage- bzw. Bullionmünzen lassen sich in zwei Arten differenzieren. Zum einen die modernen Nachprägungen früherer Kurantmünzen, zum anderen moderne Neuschöpfungen von Münzen. Die Nachprägungen werden mit der originalen Nominalprägung und entsprechend altem  Prägungsjahr gefertigt.

Eine Sache, die beide Typen der Anlagemünze vereint, ist der Wert an dem sie gemessen werden. Denn es ist beiderseits ausschlaggebend, wo der momentane Börsenkurs des jeweiligen Edelmetalls steht. So variiert der Ausgabepreis der Kreditinstitute und in der gesamten Edelmetallbranche ständig. Die gängigsten Stückelungen der Gold- aber auch Silbermünzen sind 110, ¼, ½ und 1 Feinunze. Jedoch gibt es weitere, nicht zu selten vorkommende Stückelungen wie 2, 5, 10 Feinunzen und 1 Kilogramm.

Anleger für Rücklagen in (Währungs-) Krisen setzen auf bewährte und größtenteils gleichbleibende Münzen wie Krugerrand, Maple Leaf und Wiener Philharmoniker. Sich entgegen kommen diese beiden Sparten bei bewährten Münzen, die leichte Änderungen bei gewissen Sonderprägungen erhalten. Dies können andere Münzzeichen und Applikationen sein, aber auch Hologramme. Wichtig dabei ist, dass diese Neuerungen den Wiedererkennungswert der Münze keinesfalls mindern.

Abgesehen von den gängigen Gold- und Silbermünzen gibt es auch Anlagemünzen aus Platin. Meist sind diese eher unbekannten Münzen nur weitere Edelmetallableger bereits bekannter und erfolgreicher Münzen wie dem China Panda, Maple Leaf oder Cook Island Bounty. Bisher sind es wenige Länder, die mehr oder minder erfolgreich Palladiummünzen herstellen. Dazu zählen Russland (Ballerina), China (Panda) und Australien (Emu), die seit 1989 in unregelmäßigen Abständen Palladiummünzen herausgeben.

Ankaufspreise Gold- Anlagemünzen (Buillionmünzen)

1 Unze 1/2 Unze 1/4 Unze 1/10 Unze
1.024,12 EUR 512,06 EUR 255,87 EUR 102,41 EUR
Letzte Aktualisierung: 22.08.2017 15:00 Uhr

Postankauf Anlagemünzen

Diese Themen könnten Sie auch interessieren :

Bei uns im Haus können Sie Ihre Anlagemünzen aus Gold, Silber, Platin oder Palladium unverbindlich schätzen lassen und den Betrag gleich in Bar vor Ort bekommen. Sollten Sie die Möglichkeit nicht haben, nehmen Sie unseren Postankaufs-Service in Anspruch und senden Sie uns Ihre Münzen gut verpackt zu. Nach Eingang der Edelmetallmünzen informieren wir Sie umgehend über den Ankaufswert. Durch den hohen Goldgehalt bei Anlagemünzen und den starken Ankaufspreisen erreichen Sie schnell eine hohe Auszahlungssumme.

Sollte der Wert Ihrer Gold oder Silbermünzen den Wert von 2500 € überschreiten, können Sie auch gerne unseren kostenlosen Werttransport-Service nutzen.